• Farben die beeindrucken

    mit Dispersionsputzen ist fast alles möglich

    Mit kräftigen Farben setzen Sie Akzente und geben Ihrem Gebäude ein einzigartiges Gesicht. So wie es das Explorer Hotel in Fischen getan hat.

    Dispersionsgebundene Oberputze sind hier die Erste Wahl, denn mit mineralisch gebundenen Putzen erreicht man schnell die farblichen Grenzen.

    • Mineralische Außenputze
    • Kunstharzputze (Dispersionsputze)
    • Silikatputze (organisch vergütet)
    • Silikonharzputze
    • Dämmputze
    • Buntsteinputze
    • Sanierputze

    Beratung und Angebot

    08259 / 82 85 44

  • Eines der Besten WDVS auf dem Markt

    SuperDämmfassade von Baumit

    • Zuverlässig dämmen auf höchstem Niveau!
    • Keine Wärmebrücken - spart eine Menge Geld
    • Keine Dübelabzeichnungen durch Klebeanker
    • Diffusionsoffen für ein gesundes Wohlfühlklima
    • Dauerhaft schöne Fassade durch Selbstreinigungseffekt

    Gerne beraten wir Sie ausführlich über die vielfältigen Möglichkeiten der Fassadendämmung mit einem WDVS.

    Beratung und Angebot

    08259 / 82 85 44

  • Außenputz von SPS-Putz + Bau

    Professionell - schnell - günstig

    Sie wissen noch nicht wie die Hausfassade aussehen soll?

    • Welche Struktur hätten Sie gerne?
    • Welcher Farbton darf es sein?
    • Soll es ein mineralischer oder Kunstharzputz sein?

    Ob Neu- oder Altbau, Aussen- oder Innenputz, wir beraten Sie ausführlich zu Ihrem Projekt.

    Schreiben Sie uns oder rufen uns gleich an!

    Beratung und Angebot

    08259 / 82 85 44

  • Von klassisch bis modern

    ...die Struktur machts

    Das Zusammenspiel von Art, Struktur und Farbe des Putzes sorgt für ein ansprechendes Erscheinungsbild von Innen- und Außenwänden.

    • Filzputz
    • Glattputz
    • Kratzputz
    • Modellierputz
    • Reibeputz
    • Scheibenputz
    • u. v. m.

    Beratung und Angebot

    08259 / 82 85 44

  • Machen Sie keine Kompromisse…

    … denn SPS-Putz + Bau macht auch keine.

    Wir erledigen jeden Auftrag äußerst gewissenhaft, zuverlässig und preiswert. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um ein Einfamilienhaus oder gewerbliches Objekt handelt.

    • Außen- und Innenputze
    • Dekor- und Edelputze
    • Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS)
    • Sanierung von Gebäuden im Bestand, Altbausanierung
    • Estricharbeiten

    Unser Anspruch ist hoch und wir sind erst zufrieden, wenn Sie es sind.


Kunstharzputze, Dispersionsputze (Pastöse Putze)

Neben der Mineralputz-Gruppe gibt es die Gruppe der Kunstharzputze, wobei dieser Begriff für Putze mit organischen Bindemitteln steht. Um den Eindruck auszuräumen, dass es sich um ein "künstliches" Produkt handelt, nennt man die Putze auch Pastöse Putze.

Pastöse Putze werden in 3 Gruppen unterteilt:

  • Kunstharzputze = Dispersionsputze (ausschließlich als Oberputze)
    Bindemittel: Polymerdispersion (auch als Kunststoffdispersion, Kunstharzdispersion oder kurz als Dispersion bezeichnet)
  • Silikatputze, organisch vergütet
    Bindemittel: Kali-Wasserglas + Polymerdispersion
  • Siliconharzputz für den Außenbereich
    Bindemittel: Siliconharzemulsion + Polymerdispersion

Vorurteile und Irrtümer gegen Kunstharzputze

Eines vornweg, Pastöse Putze, die für den Innenbereich und Außenbereich erhältlich sind, sind allesamt hervorragende Beschichtungsstoffe.

Als Außenputz schützen sie das Objekt über zig Jahre hinweg zuverlässig vor Witterungseinflüssen, wie z. B. Schlagregen, Schnee und aggressive Luftverschmutzungen (Industriestaub).

Mit Pastösen Putzen können die unterschiedlichsten Oberflächenstrukturen erzielt werden und das in einer riesigen Farbauswahl. Pastöse Putze sind somit erstklassig für Neubau, Sanierung und Restaurierung geeignet.

Kunstharzputze sind rein künstlich - Irrtum Nr. 1

Durch die Bezeichnung Kunstharzputz meinen irrtümlicherweise viele Leute, dass es sich dabei um ein rein künstliches Produkt handelt, dem ist aber nicht so. Über 80% der Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs.

Der Putz bezieht seine Härte und Festigkeit von den mineralischen Bestandteilen wie z. B. Quarz, Marmor oder Kalkstein. Damit er sich gut verarbeiten läßt, werden Zellulose (aus Holz) und Wasser beigemengt.

Die organischen Bindemittel (Dispersionsbindemittel) werden aus dem Primärrohstoff Erdöl in vielen chemischen Prozessen, die einen sehr hohen Energieeinsatz bedürfen, hergestellt, wodurch Kunstharzputze aus ökologischer Sicht häufig kritisiert werden.

Kunstharzputze verhindern die „Atmung" der Wand - Irrtum Nr. 2

Eine heute noch weit verbreitete Meinung: Dispersionsputze, organisch vergütete Silikatputze und Siliconharzputze sind nicht wasserdampfdurchlässig.

Dies stimmt nicht. Die Oberfläche dieser Putze ist mikroporös. Der kleinste Wassertropfen ist rund 10.000 mal größer als die Mikroporen des Putzes und hat somit keine Chance den Putz zu durchdringen. Die Moleküle von Wasserdampf hingegen sind rund 2.500 mal kleiner als die Poren des Putzes, dadurch kann Wasserdampf, also die Feuchtigkeit von Innen nach Außen abgeführt werden. Die Wand kann atmen.

Die schon sehr gute Wasserdampfdurchlässigkeit kann noch weiter verbessert werden, in dem sich der Bauherr für eine gröbere Putzstruktur entscheidet!

Einzelheiten zu den 3 Kunstharzputzen

Dispersionsputz und Dekorputz

Der Dispersionsputz ist der älteste Kunstharzputz und besitzt als Bindemittel eine Polymerdispersion.

Anwendungsbereiche

  • Dispersionsputz im Innen- wie Außenbereich
  • Dekorputze im Innenbereich

Baubiologische Sicht

  • Erfüllen alle Anforderungen und Erwartungen aus baubiologischer Sicht
  • Nicht gesundheitsschädlich
  • Belasten die Umwelt nicht
  • Eignen sich für Objekte, die nach baubiologischen Gesichtspunkten errichtet wurden
  • Dekorputze sind lösemittelfrei und geruchsarm
  • Atmungsaktiv, daher gesundes Raumklima

Verarbeitung und Haltbarkeit

  • Auf fast allen festen und trockenen Untergründen Flächen haftend (unter bestimmten Voraussetzungen)
  • Trocknung durch Wasserverdunstung, daher schnellere Trocknung bei trockenem und warmem Wetter
  • Haarrisse stellen für die „elastischen" Putze größtenteils kein Problem dar
  • Witterungsfest, Schlagregenfest
  • Widerstandsfähig gegen mechanische, chemische und thermische Einflüsse

Farbauswahl / Strukturen

  • Farben sind in riesiger Auswahl möglich
  • Verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten

Verschmutzung / Pflege

  • Problemlos zu reinigen, bei Bedarf auch mit Druck ansonsten mit Wasser und Waschbürste
  • Bei Bedarf mit geeigneten Dispersionsfarben überstreichbar

Wirtschaftlichkeit

  • Sehr langlebig und widerstandsfähig, für die unterschiedlichen Anwendungsbereiche rechtfertigt den etwas höheren Preis gegenüber mineralischen Putzen

Silikatputz, organisch vergütet

Diese Putze enthielten früher nur Kali-Wasserglas* als alleiniges Bindemittel, wodurch die Lagerfähigkeit des Materials sehr eingeschränkt war. Um das Problem der Lagerstabilität zu beseitigen, fügte man zusätzlich eine Polymerdispersion hinzu.

Der Unterschied zum reinen Dispersionsputz ist, dass organisch vergüteter Silikatputz infolge des enthaltenen Wasserglases eine extrem feste Verbindung mit einem mineralischen Untergrund erzeugt.

*Herstellung von Wasserglas

Durch das Schmelzen von Pottasche und Quarzsand wird Kalium-Wasserglas gewonnen, aus welchem nach Erkalten Stückglas wird. Durch das Auflösen von Stückglas mit Hilfe von Wasser, Hitze und Druck, wird dieses zum flüssigen Bindemittel.

Anwendungsbereich

  • Innen- wie Außenbereich - Objekte aller Art
  • Restauration historischer Objekte, Denkmalschutz, Kirchen, Schlösser
  • Nur auf mineralischen Untergründen verwendbar

Baubiologische Sicht

  • Erfüllen allen Anforderungen und Erwartungen aus baubiologischer Sicht
  • Nicht gesundheitsschädlich,
  • Belasten die Umwelt nicht
  • Eignen sich für Objekte, die nach baubiologischen Gesichtspunkten errichtet wurden
  • Atmungsaktiv, daher gesundes Raumklima
  • Größtenteils unempfindlich gegenüber Algen-, Moos- und Pilzbefall

Verarbeitung und Haltbarkeit

  • Nur auf mineralischen Untergründen verwendbar (Kalk, Kalk-Zement, Zement oder Beton), der Grund ist die Verkieselung mit dem Untergrund.
  • Aufgrund der Verkieselung erreichen diese Putze eine hohe Festigkeit
  • Witterungsfest, Schlagregenfest
  • Widerstandsfähig gegen mechanische, chemische und thermische Einflüsse

Farbauswahl

  • Farben sind in großer Auswahl möglich – nur Pastellfarben (keine extremen Farbtöne)
    Grund: nur anorganische Farbpigmente verwendbar, da diese alkalibeständig sind

Verschmutzung / Pflege

  • Sehr gute Resistenz gegen Verschmutzung
  • Selbstreinigung

Zur Herstellung dekorativer weißer oder farbiger Putzoberflächen im Außenbereich, in Kratzputzstruktur (Scheibenputzstruktur). Rillenstruktur auf Anfrage.

Siliconharzputz

Dieser Putz enthält eine Kombination von Bindemitteln: eine Siliconharzemulsion und eine Polymerdispersion. Der Siliconharzputz ist das jüngste Produkt der Forschung und vereint alle Vorteile der mineralischen und der Kunstharzputze in sich. So sind diese Putze in höchstem Maße wasserabweisend, Witterungsbeständig und die Wasserdampfdurchlässigkeit ist hoch.

Anwendungsbereich

  • Innen- wie Außenbereich - Objekte aller Art
  • Restauration historischer Objekte, Denkmalschutz, Kirchen, Schlösser

Baubiologische Sicht

  • Keine Lösungsmittel, da in Wasser emulgiertes Siliconharz
  • Umweltfreundlich
  • Nicht gesundheitsschädlich, belasten die Umwelt nicht
  • Atmungsaktiv, daher gesundes Raumklima
  • Sehr eingeschränkte Anfälligkeit gegenüber Algen-, Moos- und Pilzbefall

Verarbeitung und Haltbarkeit

  • Auf allen tragfähigen Untergründen verwendbar
  • Witterungsfest, Schlagregenfest, Schutz vor schädlichen Luftverschmutzungen
  • Widerstandsfähig gegen mechanische und thermische Einflüsse

Farbauswahl und Struktur

  • Farben sind in sehr großer Auswahl möglich – auch extreme Farbtöne (anorganische Pigmente)
  • Viele Strukturen möglich

Verschmutzung / Pflege

  • Sehr gute Resistenz gegen Verschmutzung, Verschmutzungen werden durch Regen abgespült
  • Sehr stark wasserabweisend

Buntsteinputz / Mosaikputz (Baumit)

Dieser Putz gehört zu den Pastösen Putzen, er ist in höchstem Maße wasserabweisend, ist atmungsaktiv und findet sowohl im Außen- als auch im Innenbereich seine Verwendung.

Buntsteinputz eignet sich hervorragend für Wandflächen, die einer hohen mechanischen Belastung standhalten müssen, daher wird er gerne für Sockelbereiche verwendet.

Der Multicolor-Effekt verdankt dieser besonders wirkungsvolle Putz ausschließlich naturfarbigen Marmorkörnungen, eingefärbten Quarzkörnern oder natürlichem Kies unterschiedlicher Färbung.